Neuropathische Schmerzen

Wenn ein Nervenstrang oder die Nervenwurzel beschädigt ist, kommt es häufig zu so genannten neuropathischen Schmerzen. Diese treten meist in Form von blitzartigen Schmerzattacken auf und können sehr belastend für die betroffenen Patienten sein. Ausgelöst wird der Nervenschaden durch einen übermäßigen Druck auf die Nerven. Dieser entsteht zum Beispiel, wenn die Rücken- und Nackenmuskulatur stark verspannt ist oder als Folge eines Bandscheibenvorfalls/Tumors.

Polyneuropathie

Der Begriff Polyneuropathie steht für die Erkrankung mehrerer peripherer Nerven. In der Regel sind zuerst die vom Rumpf entfernt gelegenen Körperteile wie Füße und Hände betroffen. Man unterscheidet, ob motorische, sensible oder autonome von der Schädigung betroffen sind. Oft sind Grunderkrankungen wie Diabetes oder Alkoholmissbrauch Auslöser der Neuropathie. Auch die Medikamente, die bei der Behandlung von Krebserkrankungen zum Einsatz kommen, können eine Polyneuropathie auslösen.

Neben der Behandlung der Grunderkrankung ist eine effiziente Schmerztherapie bei einer Polyneuropathie unabdingbar, denn viele Patienten leiden unter stärksten Schmerzen, die mit einem enormen Verlust an Lebensqualität einhergehen.

Gürtelrose – in manchen Fällen mit lang anhaltenden Schmerzen verbunden

Wer als Kind unter Windpocken gelitten hat, kann im Erwachsenenalter an Herpes Zoster erkranken. Diese Gesundheitsstörung – im Volksmund auch Gürtelrose genannt – entsteht durch Windpockenviren, die in den Nerven verblieben sind und die – oft ausgelöst durch Stress – wieder aktiv werden.

Die Gürtelrose verdankt ihren Namen den Symptomen, die sie hervorruft: ein gürtelförmiger bläschenartiger Hautausschlag im Brustbereich. Dieser entsteht, weil der entzündete Nerv das umliegende Gewebe ansteckt.

Bei der Gürtelrose ist eine schnelle Behandlung notwendig, da sonst langwierige und schmerzhafte Folgeerkrankungen wie zum Beispiel eine Postzoster-Neuralgie entstehen. Betroffene leiden oft noch jahrelang an diesen starken Nervenschmerzen, die sich mit speziellen Schmerzmedikamenten lindern lassen, aber nicht immer eine komplette Schmerzfreiheit garantieren.

Seite teilen