Parkinson ist eine Erkrankung des Nervensystems, bei der es zu einem langsamen Untergang von Nervenzellen (Neuronen) im Gehirn kommt.

 

Parkinson kann sich in Form der charakteristischen Hauptsymptome wie Bewegungsstörungen, Muskelversteifung und Zittern oder auch durch Frühsymptome wie depressive Verstimmungen oder Beschwerden im Nackenbereich äußern.

Da die Erkrankung von mehreren Krankheitszeichen bestimmt wird, spricht man auch vom Parkinson-Syndrom.

(Hinweis: Der Einfachheit halber sprechen wir auf unserer Internetseite von "Parkinson“ an Stelle von "Morbus Parkinson“ oder "Parkinson-Krankheit“.)

Parkinson erklärt

Parkinson erkennen

Parkinson behandeln

Leben mit Parkinson

Nach der Diagnose "Parkinson" kämpfen Sie möglicherweise mit Gefühlen der Wut oder Angst. Gleichzeitig beschäftigen Sie viele Fragen: "Kann ich meinen Beruf weiter ausüben?", "Darf ich noch Auto fahren?", "Kann ich noch Sport treiben oder verreisen?", "Hat die Erkrankung Auswirkungen auf mein Intimleben?" Die Diagnose "Parkinson" bedeutet nicht, dass sich Ihr Leben über Nacht von Grund auf ändert. Sie können Ihr Leben wie gewünscht weiterführen, sich wohlfühlen und im Alltag gut zurechtkommen – wir sagen Ihnen wie!

Parkinson im Alltag

Aktivitäten & Übungen

Ernährung

Services rund um das Thema Parkinson