Tipps für den Alltag

1. Schreiben Sie ein Schmerz- bzw. Migräne-Tagebuch

Gehen Sie achtsam durch Ihr Leben und notieren Sie sich die schmerzfreie Zeit und die Tage mit Migräne. Notieren Sie auch weitere Details. Vielleicht finden Sie in der Ernährung, beim Wetter, in Arbeitssituationen oder im Zwischenmenschlichen bestimmte Auslöser für die Migräne. Halten Sie alles in einem Büchlein fest, so dass Sie bestimmte auslösende Faktoren zukünftig vielleicht vermeiden können.


2. Achten Sie auf Ihre Ernährung

Gerade Fett, Süßigkeiten, Zitrusfrüchte, Kaffee, Alkohol und Zigaretten sollten Sie besser nicht in größeren Mengen konsumieren. Trinken Sie viel stilles Wasser oder Tee.


3. Nehmen Sie sich Zeit für Entspannung

Am besten, Sie praktizieren regelmäßig eine Entspannungstechnik. Suchen Sie nach der für Sie richtigen Technik und fassen dafür einen festen Zeitpunkt ins Auge. Probieren Sie zum Beispiel autogenes Training, Yoga (Yin Yoga ist schonend und auch für Anfänger sehr geeignet), Meditation, Faszien-Training oder einfach nur Musik hören. Sicherlich finden Sie die richtige Technik für sich. Regelmäßiger Ausdauersport macht den Kopf ebenfalls frei und entspannt Körper und Geist – zudem werden Glückshormone freigesetzt.


4. Seien Sie ruhig egoistisch

Sagen Sie lieber einmal mehr „Nein“, wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie gewisse Anforderungen unter Druck setzen.


5. Üben Sie sich in Gelassenheit

Sie müssen nicht alles perfekt machen! Treten Sie Situationen gelassen entgegen und nehmen den Druck für sich bestmöglich heraus. Bleiben Sie entspannt und versuchen Sie, flexibel mit Situationen umzugehen. Wenn dann mal etwas nicht so läuft, wie Sie es sich gewünscht haben, wirft Sie das nicht so schnell aus der Bahn.


chronometer

Migräneanfälle dauern typischerweise zwischen 4 und 72 Stunden

Migräne Ratgeber